SPD Süd will Kinder in der Slevogtstraße betreuen lassen
geschrieben von claus johna am 17.05.2017, 08:34 Uhr


Emotional diskutiert wurde auf der letzten Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Süd die Betreuungssituation für Kinder der Grundschule in Gadeland. Momentan fehlen dort nach jetzigem Stand mit Beginn des neuen Schuljahres etwa 40 Betreuungsplätze im Hort bzw. in der Betreuten Grundschule.



Auf Antrag der SPD hat die Ratsversammlung daher beschlossen, dass die Verwaltung kurzfristig Lösungsmöglichkeiten zum Schuljahresbeginn aufzeigt und mittelfristig auch Neubauten prüft.



Da der Verwaltung dieser Missstand nach eigenen Angaben bereits seit 3 Jahren bekannt ist, drängt der SPD-Ortsverein nun auf eine schnelle Lösung, damit die Eltern möglichst frühzeitig Planungssicherheit haben.



Unterstützung fand in der Diskussion der Vorschlag der Ratsherrn Bernd Delfs vorübergehend die vom Verein Openhaart genutzten Räume in der Slevogtstr. als Betreuungseinrichtung zu nutzen. Dafür sollte schnell ein Träger gefunden werden.



Gleichzeitig soll nach Ansicht der Ratsfrau Ilse Milkert geprüft werden, ob auch  eine kurzfristige Entlastung an der Timm-Kröger-Schule notwendig ist.



Durch die prekäre Betreuungssituation erledigt sich nach Ansicht der Mitgliederversammlung derzeit auch jede Überlegung das Gebäude in der Slevogtstraße 31 abzureißen. „Das Gebäude ist nicht in einem tollen Zustand, wird aber dringend gebraucht. Viele Kinder, welche einen Betreuungsplatz benötigen, kommen aus Ruthenberg. “, fasst der Ortsvereinsvorsitzende Ratsherr Claus-Rudolf Johna die Diskussion zusammen.



Und wenn die Wege zwischen der Schule und der Slevogtstraße zu lang sind, sollte die Verwaltung für diesen Übergangszeitraum Lösungen anbieten.



Gedruckt aus: : http://www.spd-neumuenster.de/eickhoff-weber
http://www.spd-neumuenster.de/eickhoff-weber/mod.php?mod=article&op=show&nr=18470